David Behre ist im September 2007 ein ganz normaler junger Mann. Doch mit einem Schlag verändert sich sein Leben. Bei einem unverschuldeten Unfall verliert er im Alter von 20 Jahren beide Unterschenkel. Noch im Krankenhaus beginnt David, das traumatische Erlebnis zu überwinden. Er fasst den Entschluss, Profisportler zu werden. Mit unglaublicher Willenskraft, Ausdauer und Leidenschaft kämpft er sich ins Leben zurück. Er wird Sprinter – im Oktober 2015 Weltmeister und im September 2016 Paralympics-Sieger.

Heute ist David ein erfolgreicher Athlet, er hält Vorträge und tritt in Talkshows auf, reist mit der Nationalmannschaft in fremde Länder und trifft berühmte Persönlichkeiten. Er führt ein Leben, von dem andere nur träumen.  Davids Geschichte zeigt uns, dass das Leben auch nach furchtbaren Schicksalsschlägen weitergeht und immer noch lebenswert ist, wenn man an sich glaubt und nicht den Mut verliert. 

David gehört zu den Menschen, die zweimal Geburtstag haben. Am 13. September 1986 erblickt er in Duisburg das Licht der Welt. Und er scheint auf dem Weg durch ein ganz normales Leben zu sein. Er geht zur Schule und er überlegt, ob nicht eine Karriere als Motocrossfahrer in Frage kommt – was schon wieder eher ungewöhnlich ist.
Der 8. September 2007 verändert dann aber alles. David erleidet an einem Bahn-Übergang in seiner Heimatstadt Moers einen schweren Unfall, bei dem ihn ein Zug erfasst. David beginnt schon hier zu kämpfen, obwohl er für ein paar Stunden das Bewusstsein verliert. Als er wieder zu sich kommt, merkt er sofort, dass ihm seine Füße fehlen. Eine Nachbarin hört seine Rufe und sorgt dafür, dass ärztliche Hilfe kommt. Das ist Teil eins des Wunders: David überlebt.

Das zweite Wunder beginnt wenig später im Krankenhaus. Die Ärzte tun ihr Bestes, doch sie können die Füße und die Unterschenkel unterhalb der Knie nicht retten. David hat eine schwere Zeit, doch mit der Hilfe von Familie und Freunden macht er sich schnell auf den Weg. Ein Schlüssel-Erlebnis: Im Krankenhaus-Zimmer läuft der Fernseher. Es ist eine Geschichte über den Südafrikaner Oscar Pistorius, der damals als „Blade Runner“ längst weltbekannt war. David fasst einen Entschluss: Das will ich auch! Ich will solche Prothesen und ich will Leichtathlet werden!

Der Anfang ist hart, doch David gibt keine Sekunde auf. So verblüfft er Ärzte und Physiotherapeuten mit seiner enormen Willenskraft. Es ist diese Fähigkeit, eigene Grenzen zu überwinden, die David in seinem ganzen Leben begleitet. Deshalb findet er natürlich den Weg in die Leichtathletik und zu Bayer Leverkusen. Unter der Regie seines Trainers Karl-Heinz Düe  wird er ein Weltklasse-Sportler. Inzwischen ist David ein Profi, der von seinem Sport und leidenschaftlich für seinen Sport lebt. „Ich will mein altes Leben nicht zurück“, antwortet er auf jede Frage nach dem  Unfall von damals. David Behre hat den Sprint zurück ins Leben gewonnen. Deswegen feiert er zweimal im Jahr Geburtstag.
Einmal am 8. und einmal am 13. September.

David
als Redner

Wenn David seine Geschichte erzählt, ist es still. Schon das Fallen einer Stecknadel wirkt störend. Er spricht eindringlich – und doch so, dass er anderen Mut macht.

David
in den Medien

Hier findet ihr eine Auswahl von Davids beeindruckenden Auftritten im deutschen Fernsehen:

Auftritte
und Wettkämpfe

Im Moment sind keine öffentlichen Auftritte geplant.